Hygiene

Beim Reisen ist es wichtig, auf die Hygiene zu achten: Hygiene-Gel, spezielle Seife oder Mittel zur Wasseraufbereitung sind manchmal notwendig. Die Wasserqualität ist in vielen Gegenden nicht auf unserem Standard. Wenn man da nicht aufpasst, holt man sich über die eigenen schmutzigen Hände eine Magen- und Darminfektion oder Durchfall, und es kann sogar zu einer Dehydrierung des Körpers kommen. Care Plus bietet eine Reihe von Produkten an, die helfen, einerseits die Hygiene zu verbessern und andererseits die Gesundheit während der Reise zu schützen.

Hygiene während der Reise hängt von drei Faktoren ab

  • persönliche Hygiene
  • Hygiene beim Essen
  • Hygiene im Umgang mit Wasser

Jede Regel, die man einhält, um sich selbst zu schützen, wird als persönliche Hygiene angesehen. Das reicht von Aktionen wie Hände waschen oder Zähne putzen bis hin zur Wundversorgung und Vorsichtsmaßnahmen bei sexuellen Kontakten.

Hygiene beim Essen während der Reise

Hygiene beim Essen ist jede Maßnahme, die man bezüglich der Lebensmittel, die man zu sich nimmt, trifft. Man sollte bei Auswahl und Zubereitung der Lebensmittel vorsichtig sein und auch die richtigen ergänzenden Lebensmittel mitnehmen, um Engpässe überbrücken zu können.

Hygiene im Umgang mit Wasser unterwegs

Einfach aus dem Wasserhahn zu trinken ist in Westeuropa und Nordamerika kein Problem. Außerhalb dieser Regionen muss man jedoch Vorsichtsmaßnahmen treffen, um das Wasser trinken zu können. Es besteht immer die Möglichkeit, dass das Wasser mit Erregern infiziert ist. Diese Mikroorganismen im Wasser können Infektionskrankheiten hervorrufen, die speziell den Magen und Darm betreffen. Das bekannteste Problem ist Durchfall. Es gibt verschiedene Methoden, das Wasser trinkbar zu machen:

  • Abkochen (tötet alle Mikroorganismen)
  • Desinfizieren mit Chlor oder Jod (tötet die Viren und Bakterien)
  • Mikrofiltration (tötet Protozoen und Bakterien/ filterabhängig)

Care Plus hat ein Sortiment an Produkten für die persönliche Hygiene, die Wasseraufbereitung und gegen das Dehydrieren des Körpers.