Europa

Sicheres Reisen in Europa

Europa hatte 2015 etwa 742 Millionen Einwohner, das sind etwa 11% der gesamten Weltbevölkerung. Damit ist es der viertgrößte Kontinent in Bezug auf die Bevölkerung. Europa ist flächenmäßig der zweitkleinste Kontinent (nach Australien, oder eigentlich Ozeanien, wenn wir es richtig ausdrücken). Insgesamt umfasst Europa eine Fläche von 10.400.000 km².

Klima

In Europa haben wir es mit verschiedenen Klimazonen zu tun. Dies wird hauptsächlich durch die umliegenden Meere, die Alpen und die Arktis beeinflusst.

Westeuropa

Westeuropa hat verschiedene Klimazonen, im Süden ist es subtropisch und ein kleiner Teil ist Wüstengebiet. Im Süden ist es meist warm und trocken. In der Mitte Westeuropas ist das Klima gemäßigt und es herrscht ein maritimes Klima vor. Das Wetter in Nordeuropa kann hauptsächlich durch die Polarluft oder die Zufuhr von warmer (Sommer) oder kalter (Winter) Luft aus der ehemaligen Sowjetunion beeinflusst werden. In Skandinavien können große Hochdruckgebiete entstehen, die kaum zu beseitigen sind.

Südeuropa

Südeuropa hat aufgrund seiner Nähe zum Äquator und des Einflusses eines relativ warmen Mittelmeeres vor allem mit trockenen, heißen Sommern und milden, nassen Wintern zu kämpfen.

Osteuropa

Osteuropa ist das klimatisch unbeständigste. Im Winter kann der Balkan eiskalt sein, im Sommer kann es extrem heiß werden. Dieses Gebiet wird regelmäßig von Überschwemmungen durch starke Niederschläge heimgesucht, manchmal in Kombination mit dem Abfluss von Schmelzwasser aus den Bergen.

Fläche: 10.400.000 km²
Anzahl der Einwohner: 742 Millionen
Klima: Variabel

Tropische Erkrankungen in Europa

Dengue

Nein, dengue kommt in Europa nicht vor.

Gelbfieber

Nein, Gelbfieber kommt in Europa nicht vor.

Malaria

Nein, Malaria kommt in Europa nicht vor.

West-Nil-Fieber

Ja, West-Nil-Fiber kommt in Europa vor.

Zika

Nein, Zika kommt in Europa nicht vor.

Gefährliche Tiere in Europa

Wenn du an gefährliche Tiere denkst, wirst du wahrscheinlich an all die Raubtiere in Afrika, die Giftschlangen im Nahen Osten und die tödlichen Meerestiere in fernen Ozeanen denken. Alle diese gefährlichen Tiere scheinen weit weg von zu Hause zu sein, aber es gibt auch eine Reihe von ihnen in Europa, die sehr gefährlich sein können. Mit den untenstehenden Informationen weißt du, worauf du achten musst und kannst dich gut auf deine Reise vorbereiten.

Zecken

Zecken leben in Wäldern, Dünen, Heideflächen, geschützten Wiesen, Parks und Gärten. Besonders in hohem Gras oder zwischen abgestorbenen Blättern. Außerdem sind sie auf Haustieren, Wild, Vögeln und Kadavern zu finden. Von dort aus heften sie sich an vorbeiziehende Tiere und Menschen. Die Zecke wird aktiv, wenn die Temperatur 7 Grad Celsius überschreitet. Von März bis Oktober werden die Menschen am meisten gebissen.

Zecken können Krankheiten übertragen, einschließlich Borreliose. Vermeide Zeckenbisse mit Anti-Insect und stelle sicher, dass du ein (imprägniertes) Reise-Moskitonetz hast, wenn du länger in einem Waldgebiet bleibst. Auch Insektenschutzsocken werden während eines Spaziergangs empfohlen; die Zecke kommt von unten. 

.

Trotzdem gebissen? Es ist wichtig, die Zecke so schnell wie möglich, innerhalb von 8 Stunden, mit einem Zeckenentferner zu beseitigen. Betäube die Zecke nicht mit Alkohol oder erhitze sie mit einer Zigarette. Dann reagiert die Zecke mit ihrem Speichel und setzt ihre Krankheitserreger frei. Du kannst den Biss mit Alkohol desinfizieren. Wenn du die Zecke innerhalb von 8 Stunden entfernt hast, ist das Infektionsrisiko minimal.

Schafszecke (Ixodes ricinus)

Spinnen

Glücklicherweise kommt die europäische Schwarze Witwe, Europas giftigste Spinne, nicht in den Niederlanden, sondern vor allem in den Mittelmeerländern vor. Ein kleiner Biss der Europäischen Schwarzen Witwe reicht aus, um starke Schmerzen zu verursachen, aber es besteht auch die Gefahr von Übelkeit, Krämpfen und Herzrhythmusstörungen. Achte daher besonders auf diese Spinne in Gebieten rund um das Mittelmeer.

Europäische Schwarze Witwe (Latrodectus tredecimguttatus)

Aspisviper

Die gefährlichste Schlangenart, die Aspisviper, lebt hauptsächlich im Südwesten Europas. Etwa 4% der von ihnen gebissenen Menschen überleben nicht; viele Überlebende erleiden durch das Gift der Aspisviper dauerhafte Schäden an Augen und Leber.

Diese Schlange findet man in Frankreich, Deutschland, Spanien, Portugal, Italien und der Schweiz. Das Lebensumfeld besteht aus steilen Bergrücken, feuchten Bergregionen und Waldrändern mit vielen offenen Flächen. Vorzugsweise mit umgestürzten Baumstämmen oder Steinen, unter denen sich die Schlange verstecken kann.

Aspisviper (Vipera aspis)

Was sollte in deinem Gepäck nicht fehlen

Gut zu wissen

 

Impfung

Für die meisten Länder in Europa ist keine Impfung erforderlich, für einige Länder wird dies jedoch empfohlen. Länder wie Malta, Belarus und Bosnien sind einige Beispiele dafür.

 

Visum

Für die Einreise in europäische Länder ist kein Visum erforderlich. 

 

Wasser

Leitungswasser ist innerhalb der europäischen Länder sicher zu trinken.

 

Sprache

Es gibt 51 Länder in Europa. Die Nummer 1 der am häufigsten gesprochenen Sprachen in Europa ist Deutsch. Dies wird von 16% der Bevölkerung gesprochen. Der zweite Platz wird durch Englisch und Französisch geteilt, die beide von 13% der Bevölkerung gesprochen werden.