Behandeln

Behandlung von Blasen

Blasen können viel Unbehagen verursachen und manchmal sehr schmerzhaft sein. Je nach Lage und Größe der Blasen kannst du entscheiden, wie du sie am besten behandelst. Kleine, nicht zu schmerzhafte Blasen lässt du besser einfach so, wie sie sind, und sie werden mit etwas Zeit und Ruhe gut heilen.

Pulsierende Blasen hingegen führen häufiger zu Infektionen und möglichen unnötigen Komplikationen. Große/Größere und schmerzhafte Blasen können auf folgende Weise behandelt werden:

  • Reinige die Umgebung der Blase selbst gründlich mit einem Desinfektionsmittel wie Jod oder Alkohol.
  • Stich mit einem sterilen Messer oder einer Nadel auf beiden Seiten der Blase vorsichtig ein.
  • Entleere die Blase vorsichtig mit einem Gaze- oder Wattestäbchen.
  • Desinfiziere die Blase erneut und tupfe sie gut trocken.
  • Decke den Blasenbereich mit einem guten Pflaster ab.

Es ist wichtig, nach der Behandlung trockene Socken anzuziehen und möglichst etwas Talkpuder in die Schuhe zu geben. Probiere auch, so normal wie möglich zu gehen. Es kann eine Tendenz zur Entlastung der Stelle geben, aber dies wiederum kann zu Beschwerden in Muskeln und Gelenken führen.

Blasenbildung im Fußbereich ist bei großen Sportveranstaltungen und Wanderungen üblich. Es kann vorkommen, dass sich eine Blase infiziert. Die Blase wird dann rot und es entsteht Eiter. Deshalb ist es so wichtig, eine Blase zu desinfizieren und richtig zu behandeln.

Eine infizierte Blase kann manchmal sogar zu einer Entzündung der Lymphwege und der regionalen Lymphknoten (im Leistenbereich) führen. Glücklicherweise ist dies selten, aber wenn du einen roten Streifen siehst, der von der Blase über die Haut nach oben verläuft oder an schmerzhaften und/oder geschwollenen Lymphknoten in der Leiste oder den Achseln leidest, kontaktiere sofort deinen Arzt.