Nachrichten

Insekten? Lecker!

Wir finden Stiche und Bisse lästig, manchmal sogar gefährlich. Deshalb vermarkten wir seit mehr als 20 Jahren Insektenschutzmittel. Vielleicht überrascht es dich deshalb, dass wir Insekten trotzdem mögen, aber zum Essen!n!
 
Die Weltbevölkerung wächst. Die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) prognostiziert, dass bis 2050 70 Prozent mehr Lebensmittel produziert werden müssen, um alle Menschen mit ausreichend gesunden Lebensmitteln zu versorgen. Diese Situation erfordert eine genauere Betrachtung unserer Ernährung.
 

Insekten: oft lästig, manchmal gefährlich, aber auch lecker!

Wir finden Stiche und Bisse lästig, manchmal sogar gefährlich. Deshalb vermarkten wir seit mehr als 20 Jahren Insektenschutzmittel. Vielleicht überrascht es dich deshalb, dass wir Insekten trotzdem mögen, aber zum Essen! Der Verzehr von Insekten, unabhängig davon, ob sie frei von Gifthaken und giftigen Stacheln sind oder nicht, wird als Entomophagie bezeichnet.
 
Gekocht, gebraten, gebacken, geröstet, roh oder sogar lebendig … in vielen Ländern ist das Essen von Insekten normal und wird sogar als Delikatesse angesehen. In Europa denken die Menschen anders und der Verzehr von Insekten wird als verrückt und beängstigend empfunden. Das ist schade, denn Insekten auf der Speisekarte bieten viele Vorteile. Beispielsweise sind Insekten (Larven) eine Proteinquelle, die Qualität ist vergleichbar mit Fleisch, aber die Zucht von Insekten ist viel nachhaltiger als die Produktion von Fleisch.

das InsektenkochbuchBist du bereit für eine neue Küche? Wir können die karamellisierten Heuschrecken aus dem Insektenkochbuch empfehlen.

Karamellisierte Heuschrecken

  • 2 Esslöffel (Haselnuss-)Öl
  • ½ Schale mit Heuschrecken (+/-16 Stück) ohne Flügel und Füße
  • 2 Esslöffel Zucker

Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Heuschrecken darin einige Minuten goldbraun braten. Den Zucker hinzufügen und weiterrühren, bis der Zucker goldbraun ist; dies dauert ca. 4 Minuten. Vorsicht, jetzt geht es sehr schnell. Ist er dunkelbraun? Dann ist es angebrannt und bitter. Achtung: Karamell wird heiß, nicht den Löffel ablecken! Nach dem Abkühlen kannst du dir und deinen Gästen ein köstliches süßes Knabbern gönnen. Ideal zu einer Tasse Tee oder in Kombination mit einem süßen Dessert.